Schneller ans Ziel: nexum hilft Kölner Tafel

Die Kölner Tafel bewegt jedes Jahr ca. 1.750 Tonnen Lebensmittel. Ehrenamtliche Helfer*innen holen gespendete Lebensmittel bei Supermärkten, Bäckereien und Herstellern ab und liefern diese anschließend an soziale Einrichtungen, wo sie Menschen in Not zugutekommen: Eine schnelle und effektive Hilfe, gerade in der momentanen Situation.

Alles andere als simpel ist jedoch die Logistik dahinter. Denn bis zu 25 Stationen fahren die 13 Kühlfahrzeuge täglich an. Eine effiziente Lieferroute, unterschiedliche Mengen an zur Verfügung gestellten Lebensmitteln, variierende Abhol- und Anlieferungstage und -zeiten sowie Abwesenheitstage und Verfügbarkeiten der 120 freiwilligen Fahrer*innen müssen berücksichtigt und koordiniert werden. Hinzu kommen Wartungs- und Servicetermine im Fuhrparkmanagement, die sich ebenfalls auf die Routenplanung auswirken. Dabei spielt der zeitliche Faktor eine entscheidende Rolle, denn einerseits handelt es sich oftmals um leicht verderbliche Waren, die nicht über mehrere Tage hinweg „zwischengeparkt“ werden können und andererseits arbeiten die Fahrer*innen auf freiwilliger Basis mit entsprechend begrenzten Zeitfenstern. Viel zu tun also für die Logistikkoordinator*innen.

Licht in den Datendschungel brachte jetzt die Kölner Digitalberatung und -agentur nexum, die gemeinsam mit Salesforce eine digitale Lösung für die Kölner Tafel entwickelte. nexum unterstützt als langjähriger Partner von Salesforce sonst Unternehmen aus der Tourismus-, Mode- und Lebensmittelbranche dabei, verschiedene Datensätze so zu bündeln, dass deren Erfassung, Nutzung und Auswertung möglichst effizient erfolgen kann. Auch die Fans des 1. FC Köln begeisterten die Kölner Digitalexperten bereits mit einem verbesserten Fanerlebnis. Für die Kölner Tafel analysierte nexum die verschiedenen Datensätze aus dem Fuhrparkmanagement, den Abhol- und Bringstationen sowie den Einsatzplänen und verknüpfte diese mithilfe der cloudbasierten CRM-Plattform.

Auf dem Tablet können die Helfer*innen jetzt ihren Routenplan mit Fahrer*innen und Beifahrer*innen, Fahrzeugen sowie die Kontakt- und Abgabedaten der nächsten Ausgabe- und Abgabestellen einsehen und Lieferscheine digital erfassen. Veränderungen der Routen sowie Lebensmittelmengen können genauer geplant und der konkrete Bedarf von Helfer*innen effizienter koordiniert und über Reports fortlaufend optimiert werden.

"Für uns ist die neue Anwendung eine große Erleichterung“, freut sich Ute Wollschläger, verantwortliche Projektleiterin auf Seiten der Tafel Köln.


Alle Beteiligten profitieren von der großen Transparenz, die die Lösung erzeugt. Neue Aufträge lassen sich nun kurzfristig und mit geringem Aufwand integrieren. Wir erzielen eine hohe Flexibilität und sind bestens gerüstet, um zukünftig noch mehr Lebensmittel zu retten und Bedürftigen zur Verfügung zu stellen.

Ute Wollschläger, verantwortliche Projektleiterin auf Seiten der Tafel Köln

Ihr Kontakt zu uns

Wann können wir Sie gut erreichen? (optional)

*Pflichtfelder

Übrigens: nexum ist zertifizierter Salesforce Partner

Mehr erfahren